Skip to content

Kunst als Herausforderung für das Recht (und umgekehrt)

DOI https://doi.org/10.15542/KUR/2016/6/4

Haimo Schack


Kunst und Recht stehen in einem Spannungsverhältnis: Die Kunst ist frei – das Recht setzt Grenzen. Künstler wollen sich frei ausdrücken, provozieren, herkömmliche Grenzen ausloten und überschreiten. Juristen wissen, dass es in einer Gesellschaft keine grenzenlose Freiheit geben kann, dass auch die Kunstfreiheit (Art. 5 III 1 GG) immanenten Schranken unterliegt, insbesondere der Menschenwürde und der Kunstfreiheit anderer. Die Kunst ist damit notwendig Gegenstand rechtlicher Regelungen.

* Prof. Dr. Haimo Schack, LL.M. (Berkeley/USA) lehrt an der Universität Kiel. Der Beitrag basiert auf der Einführung auf der Tagung „Zur Haftung von Kunstexperten“ am 14.6.2016.

Share


Export Citation